Vorsorgeuntersuchungen
für Ihre Augen


Vorsorge

Diabetikervorsorgeuntersuchung


Diabetikervorsorgeuntersuchung

In Deutschland erblinden jährlich über 6000 Menschen an Diabetes. Eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung des Augenhintergrundes raten wir daher dringend an. Mindestens einmal im Jahr muss bei an Diabetes mellitus Typ I oder Typ II Erkrankten der Augenhintergrund untersucht werden. Für diese Untersuchung wird die Pupille ggfs. weitgestellt, so dass Sie im Anschluss evtl. nicht mit dem PKW nach Hause fahren dürfen.

Wenn Sie Teilnehmer des DMP Programms sind, dann bringen Sie bitte eine Überweisung Ihres Hausarztes mit.

Die Netzhaut am Augenhintergrund ist die einzige Stelle des Körpers, an der man direkt auf die Blutgefäße schauen kann. Bei Diabetes kann es hier zu Gefäßaussackungen, Blutungen oder Flüssigkeitsaustritt kommen. Veränderungen können wir mittels Netzhautfotographie oder Fluoreszenzangiographie genauer untersuchen. Bei starken Netzhautveränderungen kann eine Behandlung mit intravitrealer Injektion oder Argon-Laser notwendig werden.

Augenzentrum Kraichgau